Heute, am 20. November 2014 hat die UN-Kinderrechtskonvention ihren 25. Geburtstag.

Nordrhein-Westfalen braucht in allen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Schulen und Familienzentren geschulte Fachkräfte, um die Rechte der Kinder konkret zu vermitteln. Aber nach den schriftlichen Stellungnahmen zeichnen die Sachverständigen beim Stand der Umsetzung der Kinderrechte ein düsteres Bild.

Die Piratenfraktion im Landtag NRW hat dazu im Juli den Antrag „Kinderrechte wirklich umsetzen“ eingebracht, der passgenau heute mit einer Sachverständigenanhörung im Ausschuss ‚Familie, Kinder und Jugend‘ behandelt wurde.

Olaf Wegner, MdL und Mitglied im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend zu den Kinderrechten in NRW:
„Die Sachverständigen berichten über mangelhaftes Wissen der Kinder um ihre Rechte. Lediglich jedes fünfte Kind kennt die UN-Kinderrechtskonvention. Wir möchten, dass jedes Kind seine Rechte kennt und wahrnimmt. Kinderrechte sind der Kern einer bildungs- und demokratieorientierten pädagogischen Arbeit. Sie stärken unsere Kinder und unsere Demokratie. Deswegen muss jedes Kind über seine Rechte informiert und bei der Ausübung dieser Rechte unterstützt werden.“

Weiter dazu Daniel Düngel, MdL und Sprecher im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend:
„Wir sind gespannt, welche Lösungen in der Anhörung erarbeitet werden, um Kenntnis und Verständnis der Kinderrechte besser zu vermitteln. Wir fordern, in jeder Einrichtung eine Fachkraft speziell mit der Wahrung der Kinderrechte zu beauftragen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*