Soziales

Kommentar zum 8. Familienbericht

Die traurige Geschichte der Familienberichte

Die Familienberichte gehen zurück auf einen Beschluss des Deutschen Bundestages im Jahre 1965, mit dem die Bundesregierung verpflichtet wurde, in regelmäßigen Abständen Berichte zur Lage der Familien in Deutschland erstellen zu lassen. Mit der Berichterstellung sollte jeweils eine unabhängige wissenschaftliche Kommission beauftragt werden. Der jeweilige Bericht wird dann zusammen mit der Stellungnahme der Bundesregierung veröffentlicht. Seitdem erschienen acht Familienberichte (1968 – 2012).

mehr dazu unter http://www.johannes-resch.de/Familienberichte/1,000000916851,8,1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*